Javascript must be enabled to use this form.

MENU

Informationen

  • Webseitenbesucher: 0
  • Spieler im Spiel: 0

Bibliothek


Die Spinnenhöhle

Autor: Deakan
Eingefügt am: 04.07.2016 , 21:13
Letzte Änderung: am 04.07.2016


Sinix,


welche über die Spinnen herrschte, galt als Königin der Spinnen.
Nicht nur die Kleinen waren ihr untertan, jene die leicht unter einem Fuß ihren Tod fanden, sondern auch sehr Große, oder jene die halb Spinne halb Mensch schienen.
Jene waren so unverfroren, ihre Nahrung unter den Menschen zu suchen.

Es hieß sogar das kaum eine von Menschenhand geschmiedete Waffe, Sinix schwer verletzen konnte, und so gebahr sie immer mehr und mehr Spinneneier aus denen die verschiedensten Spinnen schlüpften. Eine jede mit Hunger nach frischem Fleisch für sich die Königin.

Viele Menschen ließen ihr Leben bei dem Versuch die Spinnenkönigin zu töten, um das schlüpfen neuer Spinnen zu verhindern.
Die großen Spinnen, halb Frau halb Spinne, waren ebenfalls sehr gefährlich und immer auf der Suche nach Nahrung für ihre Königin.

Die Menschen taten sich zuammen um gegen die Spinnenschar vor zu gehen. Und vermochten so viele zu töten, dass Sinix sich zurück ziehen musste.
Keiner wusste wohin, nur das sie fort war.
Die Zeit der Ruhe währte lang, doch nicht weil die Spinnen vernichtet waren, nein.
Sie brauchten diese Zeit.
Diese Zeit um zu wachsen.

Dass immer wieder Vieh verschwandt oder mal ein Mensch, war anfangs nicht aufgefallen, die Menschen wurden unvorsichtig.
Und als die Spinnen dann eines Nachts über sie kamen, waren sie mehr als überrascht.
Viele Menschen verloren ihr Leben in dieser Nacht, doch der König sammelte seine Soldaten und erneut wurden die Spinnen zurück geschlagen.
Diesesmal jedoch beließen sie, es nicht bei der Niederlage der Spinnen zu belassen. Die Soldaten verfolgten die Spinnen, die sich nur langsam zurückzogen, und sie wurden zu dem Eingang einer Höhle geführt.
Eine Höhle die zu einem übergroßen angelegten Labyrinth führte, in dem die Spinnenkönigin mit ihrem Gefolge hauste.

Die Männer, die man vorschickte, kamen nicht wieder hereaus.
Was mit ihnen geschah, konnte sich ein jeder Denken.
So entschloss der König, dass man diese Brut einsperren sollte.
Felsen wurden herbeigerollt und die besten Schmiede begannen ein Gitter aus dem härtesten Metall zu formen, welches sie dreifach im Felsen der Höhlen sicherten.
Ein Schild am Eingang warnte jeden Abenteurer und eine Wache, in sicherer Umgebung, war jederzeit anwesend um einen erneuten Angriff der Spinnen zu vermelden.

Wovon sich die Spinnen ernährten, war nicht weiter bekannt, aber unvorsichtige Abenteurer gab es immer wieder, die sich daran versuchten diese Spinnen zu erschlagen.
Hieß es doch, dass jene sogar Gold mit sich führten, das sie den Menschen geraubt hatten.

Der König verhinderte die Begehung der Höhlen nicht.

Denn nur eine satte Spinne war eine ungefährliche Spinne.

Vorschau


Login