Javascript must be enabled to use this form.

MENU

Informationen

  • Webseitenbesucher: 0
  • Spieler im Spiel: 2

Bibliothek


Erzmaga Shahane saba Byalabeth

Autor: GM Dunja
Eingefügt am: 15.11.2016 , 10:10
Letzte Änderung: am 13.09.2017

Steckbrief

 

Rang: Erzamaga/ Lehrmeisterin

Elemente: Schatten & Feuer

Volk: Sildorkari

Gesinnung: chaotisch neutral

Aussehen: schwarzes langes Haar, Kleidung eher gypsy

Charakter: streng, hitzköpfig, verrückt, Einzelgänger

Vorlieben: Tanz, Sagen/Legenden, Ruhe

Abneigungen: Faulheit, unnützes Gerede

 

Geschichte

 

Die Erzmaga wuchs als Jüngste unter 4 Schwestern in einer fahrenden Gemeinschaft auf. Ihre Mutter Byalabet saba Zara und viele andere ihrer weiblichen Ahnen waren selbst mit der Gabe beschenkt.  Als Schaustellertochter waren ihre Eltern natürlich besonders an ihre Begabung interessiert, welche schon sehr früh und intensiv zum Vorschein trat. Ganz zu Missgefallen ihrer Schwestern, welche "normal" waren.  Anstatt die Tochter zu den Priestern zu geben, versuchten ihre Eltern in Eigenverantwortung das Kind in den Künsten auszubilden. Ihre Mutter spielte hier eine wichtige Rolle. Auf dem Weg von Ort zu Ort wurden weitere Lehrmeister und entfernte Verwandte aus der Sippschaft in die Ausbildung Shahanes miteingebunden. Sie lernte viel, sie lernte schnell. Ihre Schwestern waren mehr als neidisch und ließen das auch ihre jüngste Schwester mehr als deutlich spüren. Doch Shahane wagte es nicht, ihre Kräfte gegen ihre eigene Sippe zu richten und schwieg. Bis zu jenen schicksalhaften Tag. An diesem Tag, oder besser gesagt Nacht, wendete sich das Blatt. Es war zur Sommersonnenwende und der 14. Geburtstag. Die junge Maga hatte bereits viel über das Manipulieren der Elemente gelernt und eine besondere Affinität zu "Schatten" und "Feuer" entwickelt. In der Nacht sollte eine spezielle Zeremonie abgehalten werden. Über die Einzelheiten weiß heute niemand mehr so recht Bescheid. Denn ist überall bekannt, wie verschwiegen die Fahrenden Gemeinschaften sind. Die Zeremonie sollte zur Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen dienen. Doch so einiges ging gehörig schief. Als das Fest im vollen Gange war, sabotierten ihre Schwestern das Ritual. Was dann geschah...darüber schweigt die Erzmaga bis heute. Doch weiß man, dass es für sämtliche Beteiligte kein guten Ende nahm. Denn lebende Verwandte hat sie heute keine mehr. Von dieser Nacht an war das brave Mädchen nicht mehr das selbe. Misstrauen gegenüber Fremden entwickelten sich schnell und hält bis heute an. Auch der Hang zu den dunklen Künsten keimte in ihr auf. Dies geschah vor den Glaubenskriegen. Sie verschwand für lange Zeit und tauchte erst wieder zur Zeit der Schaffung der Orken auf den Plan. Man munkelt, sie hätte einen erheblichen Teil zur Forschung der neuen Rasse beigetragen. Zu jener Zeit erhob der Kaiser sie in den Stand der Erzmaga. Auch an der Front gegen eben jene Kreaturen wurde sie immer wieder gesichtet und bei mächtigen Ritualen beobachtet. Doch so schnell sie erschien, verschwand sie auch wieder. Sie weigerte sich, sich der letzten Front anzuschließen und verschwand in die unwirklichen Wüsten. Niemand weiß, wohin genau.

Wer ihr Vertrauen erlangen will, muss einiges dafür tun. Doch wer es ein Mal erreicht hat, findet in ihr einen starken Verbündeten und mächtigen Lehrmeister. Oft wirkt sie entrückt, doch ergibt ihr Gerede bei genaurem Zuhören einen tieferen Sinn. Sie wird sich später für die Ausbildung der Elemente "Schatten" und "Feuer" bereit erklären. Doch wählt sie ihre Schüler mit Bedacht und lehrt sie streng und diszipliniert. Sie wird ihre Schüler immer wieder vor irrwitzige Aufgaben stellen und das scheinbar Unmögliche verlangen. 

Vorschau


Login