Javascript must be enabled to use this form.

MENU

Informationen

  • Webseitenbesucher: 0
  • Spieler im Spiel: 0

Bibliothek


Der Glaubende

Autor: GM Dunja
Eingefügt am: 29.10.2017 , 22:43
Letzte Änderung: am 29.10.2017

Der Glaubende

 

•         Vorwort

•         Staff Betreuer

•         Voraussetzungen

•         Einschränkungen

•         Rüstung und Waffen

•         Guide

•         Informationen zur Bewerbung der Klasse

•         Kleine Zusatzinformation  

 

Vorwort:

Auf dieser Seite wird der Glaubende näher beschrieben. Es werden sowohl die Fähigkeiten, als auch die Hintergründe dieser Klasse erleutert. Der Glaubende ist die Vorklasse des Priesters und Knochenhüters.

 

Staff Betreuer:

keiner

 

Voraussetzung:

Rasse Mensch oder Ork

 

Einschränkungen:

Magie-Skills bis maximal 60.0

Waffen- und Rüstungseinschränkungen siehe Liste

 

Rüstungen und Waffen:

Stoffrüstung

Knochenrüstung

Waffen: Zauberstäbe, magische Bücher, Schmuck

 

Guide:

Schon damals in der alten Welt kam es immer wieder vor, dass Menschenkinder mit besonderer Begabung geboren wurden. Diese Kinder hatten "Magie" in ihrem Blut. Auch heute weiß man nicht genau, was zu diesen besonderen Geburten führt. Der Stand der Sterne, besondere Gegebenheiten während der Schwangerschaft, Weitergabe der Gene oder "göttliches Wirken" sind nur ein paar der Erklärungen für die wundersame magische Begabung. Jene Kinder wurden entweder in die Obhut des Glaubens, der Kirche und seinen Priesterschaft, gegeben oder den forschenden Händen der Magierakademien und seinen Zirkeln anvertraut. Manche gerieten auch an Wanderpriester oder einzelne Lehrmeister der hohen Künste. Je nach Volk und Sippe gab es unterschiedliche Wege, die Gabe auf die eine oder andere Weise weiter zu prägen und beherrschen zu lernen. Egal, welchen Pfade diese Kinder einschlugen -ob den göttlichen oder den der Wissenschaft-,die "Novizen", wie sie damals genannt wurden, hatten bereits in diesem Grad ihrer Ausbildung ein gewisses Ansehen unter dem gemeinen Volk. Denn sie konnten bereits kleine, nützliche Zauber wirken und für manches Staunen sorgen. 

Doch als der Glaubenskrieg kam, gefolgt von dem Orkensturm und schließlich die große Flucht gelungen war, ereilte sie ein ganz anderes Schicksal. Magier und Priester mitsamt ihrer Novizen und Schülern wurden auf Ereterya als letzte Verteidigungsfront zurück gelassen. Was aus ihnen wurde, kann keine genau sagen. Man geht heute davon aus, dass die meisten tatsächlich ihr Leben für das Überleben der Flüchtenden gelassen haben.

Es dauerte jedoch nicht lange und die ersten Kinder mit der Gabe kamen auf den Schiffen zur Welt. Es herrschte große Uneinigkeit unter den Flüchtlingen, was mit diesen Kindern geschehen sollte. Immerhin war doch die Gabe und die Gier nach Macht verantwortlich für ihre so missliche Lage. Religion und magischen Wirken war strengstens untersagt. Nur der magische Hofstab des Kaisers, bestehend aus 3 weisen Meistern, war es bedingt gestattet, ihre arkanen Mächte zu gebrauchen. Schließlich beschloss man, diese Kinder eine besondere Position zu geben. Sie sollten das alte Wissen, Schriften und Folianten studieren, jedoch ohne magische Hintergründe wie Formeln oder gar praktische Anwendungen ihrer Kräfte. So versuchte man sie im Zaun zu halten, sie zu beschäftigen, ohne ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr wahres Potenzial zu entfesseln. Seit jeher kennt man sie nun als Gelehrte und jene lebten friedlich unter allen anderen auf dem Flotten. Im Verborgenen entstand unter ihnen eine geheime Gruppe von Elementarglaubenden. Das Lehren und Verbreiten von Religion war verboten. Und doch entstand unter den Belesenen, im Vereinzelnten ein Verehrungskult des Elemntes in seiner Reinform. Sie selbst nennen sich die Glaubenden.

 

Und als solcher kannst nun auch du ausziehen und deinen Platz in der neuen alten Heimat finden. Denn hier steht es dir frei, deinen Glauben zu leben. Entwickle deinen Religion, lerne deine arkanen Kräfte nach einem Element auszurichten, erforsche alte Liturgienen und begib dich auf Spurensuche in längst vergessene Tempel- und Klosteranlagen. Steige zum Priester auf und wirke wahre Wunder.

 

Auch unter den Orks gab es Kinder mit der Gabe. Vielleicht nicht bei der ersten oder zweiten Generation. Aber in den späteren mindestens ebenso häufig, wie bei den Menschen. In den Zuchtklöstern konnte so ein begabtes Orkkind natürlich nicht viel mit seiner Gabe anfangen. Denn es gab ja unter ihnen niemanden, der die Mächte kannte oder erforschen konnte. Die Menschen unterdessen untersuchten und erforschten sie, nur um mit Schrecken festzustellen, dass die Gabe bei den Orks genau so stark ausgeprägt war, wie es bei einem begabten Menschen der Fall war. Und so entschloss man sich, die besondere Orkbrut besser nicht in den arkanen Künsten auszubilden. Dennoch erkannten einige von ihnen, welches Potential in ihnen steckte. Doch die richtige Entwicklung ihrer Gabe konnten sich die Orks erst nach ihrer Befreiung widmen.

Während der Kriege gegen die Menschen entwickelten die Orks einen Ahnenkult. Mächtige Knochenhüter mit erstaunlichen arkanen Kräften waren die Priester dieses geheimnisvollen Glaubenskultes. Selbst heute sind die Wege der traditionellen Ausbildung ebenso steinig und hart, wie die Ursprünge der damaligen Begabten. Orkkinder mit der Gabe werden recht früh mit den Elementen verbunden und schnell kristallisiert sich heraus, ob die Elementargeister und Ahnen sie als Bindeglied erwählt haben und sie in ihre Mitte rufen.

Als Glaubender eines Elementes ziehen sie aus, um letztendlich den Pfad des Knochenhüters zu beschreiten. Bist auch du bereit, deine Kräfte zu stärken, neue Liturgien zu erlernen und den Stimmen der Geister zu lauschen? Finde die alten Lehrmeister, folge dem Rhytmus der Elemente und bringe deiner Sippe Ruhm und Ehre!

 

Informationen zur Bewerbung der Klasse:

Bewerbung benötigt

 

Kleine Zusatzinformationen:

Aufstiegsklassen:

Mensch: Priester

Ork: Knochenhüter

Vorschau


Login